Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Weißlinge< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in: >Wissenschaftlich<   Deutsch
    Vorschaubilder:   ausblenden

 Rote Liste-Status:
 Rote Liste Vorwarnstufe im Bund
 Rote Liste Vorwarnstufe in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Ja
 Art-ID: 4
K&R: 06967
Leptidea reali (L. sinapis)
(REISSINGER, 1990)
Senfweißling / Tintenfleck-Weißling

Der deutsche Name 'Senfweissling' umfasst zwei Arten - Leptidea sinapis und Leptidea reali. Die beiden Falter sind habituell nicht voneinander zu unterscheiden. Eine sichere Diagnose lässt sich nur anhand einer Genitaluntersuchung (GU) vornehmen. Im Westerwald kommt aber nachgewiesener Maßen nur Leptidea reali vor.

                                                                             Media-ID: 33
,  56479 Westernohe, Waldweg
Die Aufnahme zeigt die deutlich dunklere erste Generation, die im Frühjahr fliegt.


 Media-ID: 34
,  56479 Westernohe, Waldrand
Die hellere zweite Generation, die man im Sommer antrifft.


 Media-ID: 35
,  56479 Westernohe, Madwiese
Wenn man sich ihnen langsam nähert, können auch solche Aufnahmen gelingen. Bei dieser Aufnahme ist auch ein Größenvergleich mit einem Finger möglich.


 Media-ID: 2757
2009/07/09,  56479 Westernohe, Feuchtwiese
Hier eine Gruppe von Senfweislingen beim saugen an Mineralien nahe eines Bachlaufes.


 Media-ID: 2758
2009/07/09,  56479 Westernohe, Feuchtwiese
Mineralien sind für die meisten Schmetterlingsarten lebenswichtig. Viele Tagfalter saugen daher auch gerne an Pferdeäpfel oder Kot von anderen Tieren z.B. von Hunden, um die darin enthaltenen Mineralien aufzunehmen.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.158.248.167
merken!
Besuch-Dat=2017-09-26 Ak-Dat=2017-09-26