Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Miniersackträger, Sackträgermotten< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in: >Wissenschaftlich<   Deutsch
    Vorschaubilder:   ausblenden


Familie Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
    
02498 / 02499 / 02500 Coleophora trifolii / frischella / alcyonipennella

 Rote Liste-Status:
 z.Z. Nicht gefährdet im Bund
 z.Z. Nicht gefährdet in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Nein
 Art-ID: 647
K&R: 02498 / 02499 / 02500
Coleophora trifolii / frischella / alcyonipennella
(CURTIS, 1832 / LINNAEUS, 1758 / KOLLAR, 1832)

Diese Artengruppe läßt sich genauer nur durch eine sogenannte Genitaluntersuchung (GU), auch Genitalpräparation genannt, in die drei oben genannte Arten einteilen.

                                                                             Media-ID: 3264
2010/07/17,  56410 Montabaur-Ettersdor, stillgelegter Steinbruch, am Licht
Wie schon geschrieben, ist es eine der drei oben genannten Arten, die man rein äußerlich nicht voneinander unterscheiden kann. Diese drei Coleophora gehören aber mit 15-20 mm Spannweite zu den größeren Arten der Coleophoridae.


 Media-ID: 3265
2010/07/17,  56410 Montabaur-Ettersdor, stillgelegter Steinbruch, am Licht
Alle Arten dieser Gruppe haben diesen metallischen Glanz, der je nach Lichteinfall stärker oder schwächer wirkt und dessen Farbe hauptsächlich grün, aber auch ins rötliche gehen kann.


 Media-ID: 3266
2010/07/17,  56410 Montabaur-Ettersdor, stillgelegter Steinbruch, am Licht
Die Art erscheint im Juni und Juli auf offenen, aufgebrochenen Flächen wie Schutthalden oder Gruben. Die Imago fliegen am Tage, werden aber auch nachts vom Licht angezogen.


 Media-ID: 3267
2010/07/17,  56410 Montabaur-Ettersdor, stillgelegter Steinbruch, am Licht
Die Raupen entwickeln sich in den Samen und Blättern des Steinklees / Honigklees (Melilotus).


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.146.5.16
merken!
Besuch-Dat=2017-04-24 Ak-Dat=2017-04-24