Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Käfer  |  >Bockkäfer< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in: >Wissenschaftlich<   Deutsch
    Vorschaubilder:   ausblenden

 Rote Liste-Status:
 Rote Liste Status 2 im Bund
 Rote Liste Status 1 in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Nein
 Gemarkung Westernohe: Nein
 Art-ID: 694
EDV-Code: 87-.069-.001-.
Lamia textor
(Linnaeus, 1758)
Schwarzer Weberbock / Weberbock

Diesen prachtvollen Käfer konnte ich bei uns bisher nicht finden.

                                                                             Media-ID: 3801
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Der mittelgroße Käfer ist flugfähig und erscheinen im Frühjahr. Die Männchen erreichen eine Größe von 30-35 mm, teilweise auch darüber. Die Weibchen sind mit 15 - 20 mm deutlich kleiner.
Die Fotos zeigen ein männliches Tier.


 Media-ID: 3802
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Die Art lebt in Pappel- und Weidenbeständen, welche auch die Nahrungsbäume der Larven darstellen. Die Larven entwickeln sich überwiegend im Holz jüngerer Bäume insbesondere in der erdnahen Stammregion aber auch unter der Erdoberfläche in den Wurzeln. Die Entwicklung dauert 3 Jahre.


 Media-ID: 3803
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Wurde der Weberbock früher noch häufiger gemeldet, sind sie heute sehr selten geworden. Das auffallende Verschwinden dieser Art ist sicher auf die Flussregulierungen und das Verschwinden der Uferbepflanzung zurückzuführen. Der Käfer ist nach der Bundesartenschutzverordnung vom 19. Dezember 1986 geschützt.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.162.168.187
merken!
Besuch-Dat=2017-05-27 Ak-Dat=2017-05-27