Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Blutströpfchen und Widderchen< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in:   Wissenschaftlich   >Deutsch<
    Vorschaubilder:   ausblenden

 Rote Liste-Status:
 Rote Liste Vorwarnstufe im Bund
 Rote Liste Status 3 in RLP
 Rote Liste Status 2 in NRW
 Rote Liste Status 3 in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Ja
 Art-ID: 646
K&R: 03992
Zygaena viciae
(DENIS & SCHIFFERMÜLLER, 1775)
Kleines Fünffleck-Widderchen

Das Kleine Fünffleckwidderchen ist nur schwer von den anderen Zygaena-Arten Z. lonicerae und Z. trifolii zu unterscheiden.

                                                                             Media-ID: 3244
2004/07/28,  56479 Westernohe, Waldwiese
Zygaena viciae hat eine rundere Vorderflügelspitze und blassere, rötliche Farben. Der Mittelfleck an der Vorderseite ist sehr klein und länglich. Die Flügel scheinen oft durchscheinend.


 Media-ID: 3245
2004/07/28,  56479 Westernohe, Waldwiese
Der Falter ist in weiten Teilen Europas verbreitet, alledings mit großen Lücken im Westen und Südwesten. Er bevorzugt eher mageren Biotope, in denen die Raupenfutterpflanzen Hornklee, Vogelwicke, Esparsette und Wiesen-Platterbse vorkommen.


 Media-ID: 3246
2004/07/28,  56479 Westernohe, Waldwiese
Die Falter fliegen ab Mitte Juni bis in den August hinein. Auf dieser Aufnahme ist die Unterseite der Art zu erkennen.


 Media-ID: 3247
2010/06/18,  56479 Westernohe, Waldwiese
Diese Art läßtsich mit Hilfe der Raupe sehr gut von den anderen zwei ähnlichen Arten unterscheiden, da sie grünlich und die anderen beiden gelblich sind.


 Media-ID: 3248
2010/06/18,  56479 Westernohe, Waldwiese
Die Überwinterung erfolgt als Raupe. Im Mai verpuppen sich die Raupen in einem länglichen, hellgelben Kokon an Halmen und Stängeln.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.211.27.195
merken!
Besuch-Dat=2017-03-27 Ak-Dat=2017-03-27