Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Langhornmotten / Langfühlermotten< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in:   Wissenschaftlich   >Deutsch<
    Vorschaubilder:   ausblenden


Familie Langhornmotten / Langfühlermotten  (Adelidae)
Unterfamilie Adelinae
    
00338 Degeers Langfühler (Nemophora degeerella)
    
00346 Nemophora metallica
    
00365 Grüner Langfühler (Adela reaumurella)

Unterfamilie Nematopogoninae
    
00389 Nematopogon adansoniella
    
00391 Nematopogon swammerdamella

 Rote Liste-Status:
 z.Z. Nicht gefährdet im Bund
 z.Z. Nicht gefährdet in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Ja
 Art-ID: 402
K&R: 00365
Adela reaumurella
(LINNAEUS, 1758)
Grüner Langfühler

Eine ebenfalls recht häufig anzutreffende Art. Wie die meisten Langhornmotten sind sie in und um Wälder heimisch.

                                                                             Media-ID: 1862
2004/05/23,  56479 Westernohe, Waldweg
Vorderflügel silbrig glänzend, Hinterflügel schwarz mit violettem Glanz.
Fühler beim Männchen haben etwa dreifache Flügellänge.


 Media-ID: 1863
2004/05/05,  56479 Westernohe, Waldweg
Fühler des Weibchens haben etwa 1,5-fache Flügellänge.


 Media-ID: 1864
2004/05/16,  56479 Westernohe, Waldweg
Die Männchen tanzen im Früjahr, teilweise in großen Schwärmen vor Sträuchern und Laubbäumen. Fliegt ein Weibchen durch den Schwarm,
wird es von einem Männchen ergriffen. Das Paar sinkt zu Boden und dort findet die Paarung statt.


 Media-ID: 1865
2004/05/16,  56479 Westernohe, Waldweg
Die gelbliche Raupe mit einem dunkelbraunen Nackenschild lebt in der Laubspreu in einem aus Blattstücken gefertigten Sack. In diesem Sack findet auch die Verpuppung statt.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=107.22.6.52
merken!
Besuch-Dat=2017-08-18 Ak-Dat=2017-08-18