Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Dickkopffalter< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in:   Wissenschaftlich   >Deutsch<
    Vorschaubilder:   ausblenden

 Rote Liste-Status:
 Rote Liste Vorwarnstufe im Bund
 Rote Liste Status 3 in RLP
 Rote Liste Status 2 in NRW
 Rote Liste Status 2 in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Nein
 Art-ID: 69
K&R: 06891
Spialia sertorius
(HOFFMANNSEGG, 1804)
Roter Würfel-Dickkopffalter

Spialia sertorius gehört zu den selteneren Arten und steht auf der Roten Liste. Dort wo er noch vorkommt, ist er aber nicht selten.

                                                                             Media-ID: 570
2006/06/18,  Hoher Westerwald, Magerrasenhang
Er ist in Deutschland eher in wärmeren Gegenden verbreitet und kommt vor allem auf trockenen Magerrasen vor.


 Media-ID: 4206
2016/06/07,  35745 Herborn/Amdorf, Magerrasen
Die Flugzeit ist Mai bis Juni und in einer unvollständigen Generation im Juli bis August.


 Media-ID: 4207
2016/06/07,  35745 Herborn/Amdorf, Magerrasen
Weitere Aufnahme des ersten Tieres.


 Media-ID: 571
2006/06/18,  Hoher Westerwald, Magerrasenhang
Hier ein abgeflogenes Exemplar.


 Media-ID: 572
2006/06/18,  Hoher Westerwald, Magerrasenhang
Bei der Art besteht Verwechslungsmöglichkeit mit Pyrgus malvae, von der die Art unter anderem auch durch den mehr schwarzbläulichen Grundton der Oberseite selbst bei aberranten Exemplaren von dem raunschwarzen Grundton von P. malvae sicher zu unterscheiden ist. Färbung der Hinterflügelunterseite ist variabel, meist rotbräunlich. Die Deutlichkeit der Fleckzeichnung ist sehr variabel.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.198.58.62
merken!
Besuch-Dat=2017-09-26 Ak-Dat=2017-09-26