Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Ypsolophidae< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in:   Wissenschaftlich   >Deutsch<
    Vorschaubilder:   ausblenden


Familie Ypsolophidae
Unterfamilie Ypsolophinae
    
01495 Osterhasenfalter (Ypsolopha sequella)

 Rote Liste-Status:
 z.Z. Nicht gefährdet im Bund
 z.Z. Nicht gefährdet in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Nein
 Art-ID: 755
K&R: 01495
Ypsolopha sequella
(CLERCK, 1759)
Osterhasenfalter

Der Falter fliegt je nach Höhenlage von Juli bis September.

                                                                             Media-ID: 4248
2016/09/01,  35767 Erdbach, Ortsrand am Licht
Die von oben betrachtet an einen Hasen erinnernde Zeichnung der Flügel brachte dieser Art den deutschen Namen "Osterhasenfalter" ein.


 Media-ID: 4249
2016/09/01,  35767 Erdbach, Ortsrand am Licht
Er ist über ganz Europa lokal verbreitet und kommt in heckenreichen und bewaldeten Gebieten vor. Tagsüber ruht die Art versteckt in niederer Vegetation.


 Media-ID: 4250
2016/09/01,  35767 Erdbach, Ortsrand am Licht
Hauptnahrungspflanze der Raupen ist der Feldahorn (Acer campestre), aber auch andere Ahorn,- und Weidearten werden angenommen.


 Media-ID: 4251
2016/09/01,  35767 Erdbach, Ortsrand am Licht
Die Spannweite des Osterhasenfalters beträgt 18 bis 20 mm.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.205.172.57
merken!
Besuch-Dat=2017-03-23 Ak-Dat=2017-03-23