Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Käfer  |  >Marienkäfer< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in:   Wissenschaftlich   >Deutsch<
    Vorschaubilder:   ausblenden

 Rote Liste-Status:
 z.Z. Nicht gefährdet im Bund
 z.Z. Nicht gefährdet in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Nein
 Art-ID: 645
EDV-Code: 62-.028-.002-.
Harmonia axyridis
(Pallas, 1771)
Asiatischer Marienkäfer

Der Asiatische Marienkäfer ist ein Käfer aus der Familie der Marienkäfer. Er wird auch als Vielfarbiger Marienkäfer oder Harlekin-Marienkäfer bezeichnet. Ursprünglich kommt die Art aus Japan und China und ist seit 2001 als Neozoen auch in Europa heimisch.

                                                                             Media-ID: 3238
2010/08/21,  56479 Hüblingen, Lehmgrube
Er wurde ab etwa 1980 in den USA und später auch in Europa zum Schutz von Zier- und Nutzpflanzen als biologischer Schädlingsbekämpfer eingesetzt. Hier sollte er vorallem Blattläuse fressen. Doch der Asiatische Marienkäfer hat - da er ungeniesbar ist - so gut wie keine natürlichen Feinde und vermehrt sich zudem noch mit ernormer Geschwindigkeit. Das erste freilebende Exemplar des Asiatischen Marienkäfers in Europa wurde 2001 in Belgien gefunden. Längst ist seine Verbreitung aus dem Ruder gelaufen und er fängt an, die heimischen Marienkäferarten zu verdrängen. Er tut dies nicht nur in dem er ein Nahrungskonkurent ist, sonder zudem auch die Eier, Larven und Puppen heimischer Marienkäferarten vertilgt. Sogar andere Nahrungskonkurenten, wie die Gallmücken- oder Florfliegenlarven stehen auf seinem Speiseplan.
Diese Art frißt während ihrer zweiwöchigen Entwicklung zwischen 600 und 1200 Blattläuse und ist damit ein ernster Nahrungskonkurent der einheimischen Arten.


 Media-ID: 3239
2010/08/21,  56479 Hüblingen, Lehmgrube
Der Asiatische Marienkäfer neigt zu Massenauftreten - wie 2009 und 2010 an den deutschen Küsten zu beobachten war. Hier war der Ufersaum mit einer ein meterbreiten Schicht von verendeten Marienkäfern bedeckt, auch wurden Fasaden von Häusern durch abertausende Käfer rot gefärbt.
Das Aussehen der Käfer ist sehr variabel. Es gibt Käfer mit roten, orangeroten und schwarzen Flügeldecken. Die Anzahl der Punkte kann zwischen 0 und 19 schwanken. Ein wichtiges Merkmal ist das schwarze 'M' auf dem weißen Halsschild (siehe oberes Foto), das aber auch mal zu einem schwarzen Fleck verlaufen sein kann.
Das Weibchen legt seine Eier auf von Blattläusen befallenen Pflanzen ab. Aus diesen schlüpfen nach drei bis fünf Tagen die Larven, die zwei Wochen für ihre Entwicklung benötigen. In dieser Zeit kann eine einzelne
Larve bis zu 1200 Läuse fressen. Nachdem sich die Larve auf einem Blatt verpuppt hat, vergehen fünf bis sechs Tage, bis die Imago schlüpft. Ein Käfer kann pro Tag 90 - 270 Blattläuse verzehren. Die Käfer haben eine Lebensdauer von zwei bis drei Jahre.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.204.199.76
merken!
Besuch-Dat=2017-03-27 Ak-Dat=2017-03-27