Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Libellen  |  >Segellibellen< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in:   Wissenschaftlich   >Deutsch<
    Vorschaubilder:   ausblenden

 Rote Liste-Status:
 z.Z. Nicht gefährdet im Bund
 Rote Liste Status 4 in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Nein
 Art-ID: 531
Nr.: 079
Sympetrum sanguineum
(O.F. Müller, 1764)
Blutrote Heidelibelle

Die Blutrote Heidelibelle ist eine häufig vorkommende Großlibellenart.

                                                                             Media-ID: 2558
2008/08/02,  57520 Emmerzhausen, Quarzitbruch bei Emmerzhausen
Die Männlichen Tiere gaben durch ihre blutrote Färbung der Art ihren Namen. Man findet sie häufig an stehenden Gewässern und in moorigen Gebieten.


 Media-ID: 2559
2008/08/02,  57520 Emmerzhausen, Quarzitbruch bei Emmerzhausen
Die blutrote Heidelibelle fliegt von Juni bis Oktober.


 Media-ID: 2422
2006/07/30,  55124 Mainz-Gonsenheim im Mainzer Sand
Hier ein Weibchen der Art. Sie sind gelb bis ocker gefärbt und haben wie auch die Männchen durchgängig schwarze Beine, mit denen sie sich von einer ähnlichen Art unterscheiden lassen. Die Eier werden in feuchte, schlammige Bereiche abgeworfen und überwintern. Aus ihnen schlüpfen im Frühjahr die Larven.


 Media-ID: 3214
2010/08/21,  56479 Hüblingen, Lehmgrube
Die Aufnahme eines weiteren Männchens aus einer stillgelegten und als Abraumhalde genutzte Lehmgrube.


 Media-ID: 3215
2010/08/21,  56479 Hüblingen, Lehmgrube
Weitere Aufnahme des gleichen Tieres.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.198.200.157
merken!
Besuch-Dat=2017-06-26 Ak-Dat=2017-06-26